Ana səhifə

Золотокрылина Элеонора Вадимовна, учитель немецкого языка Возраст учащихся: 5-6 класс Тема: Deutchland Название: праздник немецкого языка Форма проведения: внеклассное мероприятие


Yüklə 23.13 Kb.
tarix09.05.2016
ölçüsü23.13 Kb.
Муниципальное образовательное учреждение СОШ №17 г. Липецка

Золотокрылина Элеонора Вадимовна, учитель немецкого языка

Возраст учащихся: 5-6 класс

Тема: Deutchland

Название: праздник немецкого языка

Форма проведения: внеклассное мероприятие

Место проведения: кабинет иностранного языка

Обучающая цель: актуализация приобретенных навыков и умений устной речи. Развивающая цель: развитие мотивации к изучению немецкого языка.

Воспитательная задача: развитие культуры общения.

Оборудование: шары и плакаты для украшения зала.


План подготовки:

  1. Определение команд

2. Назначение жюри

3. Приобретение призов


Ход праздника

Зал празднично украшен. На сцене члены жюри, учитель немецкого языка и его ассистенты.

Под звуки марша на сцену выходят 4 команды. У каждой команды свои эмблемы, в руках у ребят цветы, флажки, воздушные шары.
Над сценой — транспа­рант:

,,А11е Kinder nah und fern

lernen Deutsch gewiss sehr gern"

,,Fremde Sprachen lernt man dann,

wenn Freundschaft halten kann"
1. Sprecher Junge):

Willkommen, liebe Gaste, zu unserem frohen Feste!


2. Sprecher (Madchen):

Ach, wie strahlt die Sonne heute, Fest der deutschen Sprache,

Leute!
3. Sprecher (Junge):

Heute woll'n wir mal seh'n, wie wir deutsch schon versteh'n,

wie wir lesen, sprechen, lachen, sicher wird's euch, Freude

machen.
Lehrer: Kinder, lernt ihr.gern Deutsch?

Kinder (im Chor): Ja, ja, sehr gern!

Lehrer: Wollen wir alle zusammen im Chor sagen:


Alle Kinder nah und fern lernen Deutsch gewiss ehr gern.

Nun, alle zusammen!


4. Sprecher: Deutsch lernen, das macht Freude!
5.Sprecher: Deutsch lernen, das macht Spass! Kinder (im Chor):

А11е Kinder nah und fern

lernen Deutsch gewiss sehr gern!
6. Sprecher:
Heute wollen wir spielen, singen,

heute wollen wir frohlich sein.

Unsre Lieder sollen klingen

in die weite Welt hinein.

1.Mannschaft: Wir zeigen euch ein lustiges Puppenspiel: „Kasperle ist krank

Arzt: Guten Tag, Kasperle! Du bist so traurig.

Kasperle: Guten Tag! Ach, ich bin krank.

Arzt: Was fehlt dir?

Kasperle: Ich habe Husten. (Nimmt aus der Tasche ein grosses Taschentuch heraus.) Hat-schi! Hatschi! Ich habe auch Zahnschmerzen. (Zeigt auf den Bauch.) Arzt: So, so, Kasperle./N, zeige die Zunge! Kasperle (zeigt auf seine Nase): Hier!

Arzt: Nein, Kasperle, das ist ja die Nase. Kasperle (zeigt auf sein Ohr): Hier! Arzt: Ach, Kasperle, das ist doch das Ohr. Kasperle: Das Ohr? Aber wo ist meine Zunge?

Arzt: Im Munde, Kasperle, im Munde.

Kasperle: Ja, ja, jetzt weiss ich das: die Zunge

ist im Munde.

(Zeigt seine lange Zunge.)

Arzt: So, so. Deine Zunge ist sehr lang.

Du bist krank.

Kasperle: Ach, krank!

Arzt: Du musst ins Bett.

Kasperle: O, ins Bett...

2. Mannschaft: Wir zeigen euch eine kleine Szene: „Buratino kann lesen". Seht euch diese Szene an und sagt: kann Buratino wirklich lesen? Was macht er falsch?

Buratino (kommt auf die Buhne gelaufen):

Ich kann lesen, ich kann lesen,

bin noch gestern dumm gewesen.

Haute bin ich schon sehr klug,

denn ich les' jetzt jedes Buch!

Ob ich's nicht sofort versuch'?


Peter: Buratino, kennst du das ABC?

Buratino:Und ob! Ich kenne alle Buchstaben.

Peter: Buratino, dann nimm bitte dein Buch

und lies uns etwas vor! -

Buratino: Sehr gern. (Er nimmt das Buch

umgekehrt. Alle Kinder lachen ihn aus.)

Peter: Buratino, wie meinst du, warum lachen

dich die Kinder aus? Kinder, sagt bitte, ist

Buratino ein guter Schuler?

Kinder: Buratino ist kein guter Schuler.

3. Mannschaft: Wir zeigen euch eine kleine Szene. Sie heisst „Im Zoo". Seht euch die Szene aufmerksam an und sagt: 1) Sind Mary und Tom Tierfreunde? 2) Warum wollte der Warter die Kinder fur den Zoo kaufen? Ansager:\n der Stadt gab es einen grofien und schonen Zoo. (Zeigt auf einem grofien Papier das Bild eines Zoologischen Gartens.) Eines Tages besuchten diesen Zoologischen Garten ein amerikanischer Millionar und seine zwei Kinder.

(Auf die Buhne kommen der Vater, seine Tochter und sein Sohn.) Junge: Guten Tag, Kinder! Ich hesse Tom. Ich bin 12 Jahre alt. Ich bin ein grosser Tierfreund. Ich liebe die Tiere sehr. Und das ist meine Schwester Mary. Madchen: Guten Tag, Kinder! Ich heisse Mary. Ich bin 11 Jahre alt. Auch ich liebe die Tiere sehr. Zu Hause habe ich eine Katze, einen Hund und einen Igel.

Ansager: Es war Herbst. Das Wetter war an diesem Tag sehr schon. Es war warm, die Sonne schien hell. Die Blatter an den Baumen waren bunt und fielen auf die Erde. Die Kin­der liefen zu den Affen, zu den Baren, zu den Elefanten, zu den Tigern und anderen Tieren. (Auf der Buhne erscheinen Kinder mit Masken verschiedener Tiere, sie gehen auf allen Vieren. Mary und Tom necken sie, werfen Blatter auf sie und schreien.) Die Kinder benahmen sich sehr schlecht. Sie neckten die Tiere. Sie schrien.

Mary und Tom: Vati, Vati, kauf uns den Zoo! Wir wollen einen Zoo haben. Kaufe uns den Zoo! Wir wollen alle Tiere haben! (Weinen laut.)


Vater: Moment ma'l! Weint doch nicht! Ich gehe gleich zu dem Warter und kaufe euch den Zoo.

Ansager: Da ging der Vater zum Warter. Vater: Meinen Kindern gefallt so sehr der Zoo. Ich will ihn kaufen. Was kosten die Tiere?

Warter: Wir verkaufen unsere Tiere nicht, aber ... Ihre Kinder konnen wir fur unseren Zoo kaufen.

4. Mannschaft: Wir zeigen euch kleine Szenen. Sie heissen „Buratino in der Schule" Seht euch diese Szenen an und sagt; ist Buratino ein guter Schuler? Lernt Buratino fleissig oder nicht besonders fleissig?

(Buratino kommt auf die Buhne gelaufen. Er hat einen grossen Ranzen.)
In der Mathematikstunde
Lehrer: Buratino, ich teile ein Blatt Papier in vier Teile. Was bekomme ich? Buratino: Ein Viertel, Herr Lehrer. Lehrer: Gut. Ich teile jetzt das Blatt Papier in acht Teile. Was bekomme ich jetzt? Buratino: Ein Achtel, Herr Lehrer. Lehrer: Sehr schon. Und wenn ich es in tausend Teile teile?

Buratino (denkt nach, dann zerreisst er das

Papier in kleine Stucke und wirft sie in den

Saal): Konfetti, Herr Lehrer!

Lehrer (nimmt 5 Apfel aus der Tasche):

Und jetzt, Buratino, eine neue Aufgabe: wie kann man vier Apfel unter funf Kindern teilen?

Buratino: Man muss Kompott kochen.
In der Zeichnenstunde
Lehrer (zu der Klasse):
Und jetzt, Kinder, malt einen Mann, so gut, wie's jeder von euch kann. Buratino: Ich habe meine Buntstifte. und meinen Pinsel zu Hause vergessen. Womit soll ich malen? O, ich male mit meiner Nase.
Mit meiner Nas'

mach ich viel Spass!


(Er taucht seine Nasenspitze in die Tinte, nimmt ein Blatt Papier und malt.)
Ich male auf der Stelle

zwei runde, rote Balle.

Fur den Kopf den kleinen,

den grossen fur den Bauch,

ich male noch die Beine,

zwei lange Arme auch.

Tra-la-la, tra-la-la,

steht ein Mannlein fertig da.


(Zeigt den Kindern das fertige Bild.)


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©anasahife.org 2016
rəhbərliyinə müraciət