Ana səhifə

Datum: 15. 09. 2008 Markus Kock


Yüklə 37.64 Kb.
tarix02.05.2016
ölçüsü37.64 Kb.





Presseinformation


Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt mbH & Co KG

Datum: 15.09.2008 Markus Kock

_____________________________________________________________



-NEUER KIRMESRUNDLAUF MIT NEUEN ATTRAKTIONEN-

Die Bocholter Herbstkirmes 2008

vom 17.10. - 20.10.2008

Bocholt. Die Bocholter Herbstkirmes vom 17.10.-20.10.2008 ist schon zum Greifen nahe. Die Vorfreude auf dieses Highlight ist schon überall zu spüren. Viele Bocholter stellen sich jedoch besorgt die Frage, ob die Bocholter Kirmes aufgrund des Neubaus der Seniorenresidenz an der Schanze in diesem Jahr kleiner wird. Zumal sich durch jahrelange Nutzung des sogenannten „Doch-Du Geländes“ - und erst recht nach den Abriss der Mauer - an der Schanze ein toller Kirmesrundlauf etabliert hat. Nach vielen Gesprächen und einer etwas verlängerten Planungsphase hat das Stadtmarketing Team eine Neukonzeption auf die Beine gestellt die sich sehen lassen kann.
Unterstützt wurde die Neukonzeption durch die zuständigen Fachbereiche der Stadt Bocholt, der Polizei, der Stadtsparkasse Bocholt und die Pfarrgemeinde St. Georg.

KIRMES –INNENSTADTBEREICH:

Die Neukonzeption sieht im einzelnen so aus, dass der Kirmesbesucher vom Mariengymnasium-Schulhof bzw. von der Bogenbrücke kommend, durch das attraktive Familienfahrgeschäft „Hexentanz“ von Markmann welches auf dem Stadtsparkassenparkplatz hinter dem Stadtmarketing Büro aufgebaut wird, in Richtung Casinowall geführt wird. Die Stadtsparkasse Bocholt hat freundlicherweise den notwendigen Teilabriss der Mauer –zur Schanze hin- zugestimmt und somit den Grundstein für den neuen Kirmesrundlauf gelegt.


Auf dem öffentlichen Parkplatz am Casinowall wird das Laufgeschäft „Hollywood“ von Renz platziert. Durch die 26 Meter lange und 14 Meter hohe Front, die sehr farbenfroh gestaltet ist, ist dieses Geschäft ein echter „Hingucker“. Das Laufgeschäft hat auch Innen das zu bieten was von Außen versprochen wird – ein Riesenspass für die ganze Familie.

Etwas weiter auf dem „großen“ Parkplatz an der Stadtsparkasse (Ecke Schanze/St.-Georg-Platz) baut in diesem Jahr wieder die „Kartbahn“ von Fackler. Diese wurde bereit vor einigen Jahren auf dem „Doch-Du Gelände“ aufgebaut und erfreute sich großer Beliebtheit.


Weiter geht es entlang der Straße St.-Georg-Platz. Auf dem kleineren Parkplatz direkt an der Stadtsparkasse baut die „Nessy“ – ebenfalls von Markmann. Ein in Bocholt altbekanntes Geschäft, mit dem der Fahrgast so einige Seeabenteuer erleben kann. Ein Schaukelspass für groß und klein.

Aber auch für die ganz kleinen Kirmesbesucher gibt es auf den neu geschaffenen Kirmesrundlauf viel zu erleben. So steht - mit freundlicher Zustimmung von Pfarrer Gehrmann - vor der St.-Georg-Kirche das Kinderfahrgeschäft „Montgolfiere“ von Finke-Zarnikau und etwas weiter vor dem Sonnenstudio das Kinderfahrgeschäft „Kater Carlo´s Weltreisen“ von Schneider.


Um den Marktplatz in neuer Gestalt präsentieren zu können, musste die traditionsreiche Oldtimer-Bahn von Bossle umplatziert werden. Diese ist nun auf den Berliner Platz, links neben der Geisterbahn zu finden. Statt Oldtimer Bahn wird nun das rasante Fahrgeschäft „Circus Circus“ von Bruch diesen Platz einnehmen.
Zahlreiche Randgeschäfte, Imbiss –und Ausschankbetriebe sowie das Außengastronomieangebot der heimischen Wirte runden nicht nur im neuen Rundlaufbereich das Erlebnis-Angebot im Innenstadtbereich ab.

KIRMES – BEREICH MECKENEMSTRAßE/ BERLINER PLATZ/ MARIENGYMNASIUM

Der Eingangsbereich am Westend wird durch ein 20 Meter hohes „Überkopf-Fahrgeschäft“, den „Skyflyer“ von Meeß und ein großes Kinderfahrgeschäft „Söhngen´s Traumland-Schleife“ attraktiver gestaltet.


Die große Verlosung im Kreuzungsbereich Meckenmstraße/Hohenzollernstraße wird nicht mehr quer als Kopfgeschäft gebaut sondern gerade in der Budenreihe ausgerichtet.
Die „Tombola der Qualität“ die jahrelang das Bild der Bocholter Kirmes geprägt und durch die Ausspielung hochwertiger Waren immer ein Anziehungs- bzw. Treffpunkt auf dem Kirmesplatz dargestellt hat, musste durch eine andere, nicht aber weniger attraktiven Verlosung, mit dem Namen „City Shop“ von Walter Parpalionie ersetzt werden.
Heinz Heselhaus der die „Tombola der Qualität“ jahrelang –marktführend- betrieben hatte, kann aus persönlichen Gründen nicht mehr an der Bocholter Herbstkirmes teilnehmen. Das Stadtmarketing Team, aber sicherlich auch zahlreiche Kirmesfans, bedauern diese Entscheidung.
Die Wohnwagen, die hinter der Verlosung auf der Meckenemstraße bis zu den Shopping Arkaden in den vergangenen Jahren ihren Platz hatten, müssen in diesem Jahr weichen. Die Fläche wird nun für eine attraktive Budengasse mit dem zwei Kinderfahrgeschäft „Crazy Carpet“ und der Kinderschiffschaukel „Bounty“, dem kultigen Teenie-Fahrgeschäft „Jumpsteet“ (früher beim Schumacherstand) sowie Imbiss-, Getränke-, Süßwaren und Ausspielungsgeschäften genutzt. Am Ende dieser Reihe, quasi als Kopfgeschäft, wird die „Eurorutsche“ von Göbel aufgestellt. Im Prinzip wurde statt der Wohnwagenreihe eine neue Budengasse am Berliner Platz bzw. auf der Meckenemstraße geschaffen. Dann wird die Meckenemstraße vom Westend bis zu den Shopping Arkaden erstmals komplett gesperrt – ausgenommen sind Anwohner und die Fahrzeuge der Feuer- und Rettungswache (näheres in einer gesonderten Pressemitteilung).
Durch die Nutzung der früheren „Wohnwagenfläche“ ergeben sich auch im Eingangsbereich der Shopping-Arkaden positive Veränderungen. So entfällt der unattraktive Eingangszipfel in diesem Bereich. Der Kirmesbesucher und die Besucher der Shopping-Arkaden können nun auf direktem Weg auf den Kirmesplatz oder auch in die Shopping Arkaden gelangen.
„Selbstverständlich wurden nicht nur die Laufwege verändert“, freut sich Markus Kock, der für die Kirmes verantwortliche Mitarbeiter. „ Es wurden wirklich neue, spektakuläre Attraktionen akquiriert.
So konnte das rasante Fahrgeschäft „XXL“ von Kipp & Kroon erstmals für Bocholt verpflichtet werden. Es handelt sich hierbei um ein Riesenschaukel mit einer rotierenden Gondel die ähnlich wie beim bereits bekannten „Free Style“ in die Höhe schwingt. Allerdings schwingt die Gondel des „XXL“ auf ca. 45 Meter Höhe – ein wirklich unbeschreibliches Fahrgefühl.
Unweit des „XXL“ wird der „Starflyer“ von Goetzke aufgestellt. Dieses überdimensionale Kettenkarussell fährt sein Fahrgäste in 55 Metern Höhe und ist somit das höchste transportable Kettenkarussell weltweit. Der Fahrgast hat, oben angekommen, eine tolle Aussicht in alle Himmelsrichtungen. Aber ein wenig schwindelfrei sollte man schon sein. Goetzke gastiert zum zweiten Mal in Bocholt.
Hoch hinaus geht es auch auf dem Mariengymnasium-Vorplatz. Der „Turbo Force“ von Schäfer wird wieder zwischen dem Festzelt und dem Mariengymnasium aufgebaut. Mit fast 100 Km/h wird der Fahrgast in 50 Höhe katapultiert um oben angekommen wieder in die Tiefe zu stürzen.
In den beiden Top-Auto-Skootern von Schmitt „Autoskooter Drive in“ und Schneider „Highway No.1“ wird ein toller Fahrspaß geboten. Die beiden Autoskooter fallen nicht nur durch ihre ansprechende Fassade auf. Durch eine vorbildliche Verarbeitung, eine druckvolle Musikbeschallung und erstklassigen Lichteffekte kommt es zu einem echten Discofeeling. Hier kommen Fahrgäste aller Altersklassen auf ihre Kosten.

AUßERDEM SIND DIE FOLGENDEN SEHR BELIEBTEN UND SEIT JAHREN GUT FREQUENTIERTEN „GROßFAHRGESCHÄFTE“ WIEDER VERTRETEN:
Break Dance“ von Bruch

Octopussy“ von Markmann

Shake & Roll“ von Schäfer

Großriesenrad „Wonder Wheel“ von der Firma Bruch-Schneider

Discojet“ von Heitmann

Kettenflieger“ von Fuhrmann und „Baese“

Looping the Loop“ von von Olnhausen
NACHFOLGENDE KINDERATTRAKTIONEN SIND WIEDER VERTRETEN:
Märchenrad“ von Höfling

Sieben Himmelfahrten Karussell“ von Schmelter



3 Pressluftflieger von Krenz, Schmelter und Müller

2 weitere Kinderschleifen von Schütze und Kaiser-Benna

Oldtimerbahn“ von Bossle

Disneyland“ von Voss

Miniscooter von Fellerhoff

Ponnyreiten von Kaiser

Kinder Sportkarussell“ von Voss-Kurze

Kinderkettenflieger” von Lenz

Bounty Kinderschaukel“ von Bossle

Karussell Circus“ von Bruch
Und weil ein ausgiebiger Rummelbummel bekanntermaßen durstig macht, wird jeder Kirmesbesucher recht herzlich eingeladen, in den liebevoll dekorierten Ausschankbetrieben auf dem Kirmesplatz zu verweilen. Dort kann man auch schon mal die Seele baumeln lassen. Eine tolle Unterhaltung, freundliche Bedienungen und ein gepflegtes Bier sind an den nachfolgend genannten Ausschankbetrieben selbstverständlich.
AUSSCHANKBETRIEBE
Die „Bayern Festhalle“ von Hölzgen

Traber´s Pub“ von Traber

Zum armen Ritter“ von Ritter

Die „Karussellbar“ von Dressen

Die „Räucherkate“ von Thommessen

Die „Enzianstuben“ von Weber

Der „Blaue Enzian“ von Weber

Der „Leuchtturm“ von Fellerhoff

Die „Schwarzwaldhütte“ von Teppe

Die „Kleine Kneipe“ von Küchenmeister

Zum Braukessel“ von Fuhrmann

Leo´s DAB Treff“ von Fichna

Zum Aloisius“ von Zahn

Braukessel „ von Fuhrmann

Petter´s Kajüte“ von Petter
Insgesamt wurden 285 Teilnehmer zugelassen. Diese wurden aus mehr als 2000 Bewerbungen ausgewählt. Die zugelassenen Schausteller bebauen eine Fläche von ca. 30.000 qm (zzgl. Logistik und Laufwege). Um die ca. 3,5 km lange Geschäftsreihe blasenfrei absolvieren zu können, ist ein festes Schuhwerk zu empfehlen.

RAHMENPROGRAMM UND ÖFFNUNGSZEITEN:
Am Freitag wird mit einer Eröffnungs-Happy Hour von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr begonnen. Alle Fahrgeschäfte fahren zum halben Preis. Alle anderen Schausteller halten für den Kirmesbesucher ein besonderes Angebot bereit. Um 20.30 Uhr wird das Feuerwerk gezündet. Ab 21.00 Uhr wird die Kirmeseröffnung mit dem traditionellen Fassanstich gefeiert.
Öffnungszeiten:
Freitag, 17.10.2008 von 14.00 Uhr bis 01.30 Uhr

Samstag, 18.10.2008 von 11.00 Uhr bis 01.30 Uhr

Sonntag, 19.10.2008 von 11.00 Uhr bis 01.00 Uhr

Montag, 20.10.2008 von 11.00 Uhr bis 23.00 Uhr



DAS UNTERHALTUNGSPROGRAMM IN DER BAYERNFESTHALLE VON UWE HÖLZGEN:
Wem der kilometerlange Kirmesbummel zu anstrengend geworden ist, wird recht herzlich eingeladen, dem feucht fröhlichen Treiben in der Bayernfesthalle zu folgen. Dort erwartet den Besucher endlose Partystimmung und ein abwechselungsreiches Bühnenprogramm.
Am Freitag, 17. Oktober von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr (Einlass 14.30 Uhr), kommen zunächst die Senioren auf ihre Kosten. Bei leckerem Kuchen und gutem Kaffee -ein oder zwei Bier dürfen es sicherlich auch sein- wird der „mittlerweile traditionelle“ Seniorennachmittag der Volkbank Bocholt gefeiert. Im vergangenen Jahr war der Seniorennachmittag mit über 900 begeisterten Senioren ausverkauft. Die Karten zum Preis von 4,00 € (inkl. zwei Tassen Kaffee und einem Stück Kuchen) können ab Montag, 1. Oktober bei den Volksbanken an der Meckenemstraße, an der Nordstraße sowie auf Bestellung bei allen weiteren Volksbankfilialen in Bocholt, bis einschließlich Freitag, 17. Oktober 12.00 Uhr, erworben werden. Spätentschlossene können an der Tageskasse in der Bayern-Festhalle ab 14.00 Uhr noch Karten bekommen (der Tageskassenpreis beträgt 5,00 €) - sofern die Veranstaltung nicht wieder ausverkauft ist. Die Plätze sind nicht nummeriert, größere Gruppen ab 10 Personen können telefonisch vorab Tische reservieren (Telefon Stadtmarketing 0 28 71 / 22 73 00).
Auch in diesem Jahr haben sich Stadtmarketing Bocholt und die Volksbank Bocholt ein Programm mit einer bunten Mischung aus Musik- und Wortbeiträgen einfallen lassen.
Programm Seniorennachmittag:
Der Familienchor MGV „All gener N ations“ wird unter der Leitung des Dirigenten Frank Bleckert den Seniorennachmittag mit Lieder zum Mitsingen einleiten.
170 Live-Auftritte, ständige Präsenz im Rundfunk – wer denkt da schon an einen solchen Menschen wie „Bauer Heinrich Schulte Brömmelkamp“ aus Kattenvenne - ein echter Dream Boy! Mit unvergleichlicher Ausstrahlung wird Heinrich die atemberaubenden Neuigkeiten aus seiner Heimatstadt und von den zahlreichen Erlebnissen auf seinem Bauernhof erzählen – so manchmal wird auch seine Ehefrau Erna dran glauben müssen.
Die „Alpenländler Volksmusikanten“ unter Leitung von Ewald Telahr spielen bekannte Musikstücke vom böhmischen bis zum alpenländischen Land. Mitsingen und Mitschunkeln ist ausdrücklich erwünscht.
Jopi“ der schon öfter den Seniorennachmittag bereichert hat wird auch in diesem Jahr wieder für ein tolle Unterhaltung sorgen.

Das Bühnenprogramm:
Am Freitag, 17. Oktober um 21.00 Uhr wird die Kirmes offiziell durch den Fassanstich des Bocholter Bürgermeisters Peter Nebelo eröffnet.
Anschließend „rockt“ die bekannte Bocholter Band „Route 66“ die Bayernfesthalle. Die 8 „Mann“ starke Rockband, bei vielen Auftritten im Münsterland bereits Garant für Hitfeuerwerke, lässt Rock- und Popklassiker wieder auferstehen. Wenn sich die Top-Cover-Rockband aus Bocholt "Live" präsentiert, dann geben sich die Rockgiganten der Musikgeschichte ein Stelldichein. Mit ihrem Programm unternimmt die Band einen Streifzug durch das Beste, was die Rock- und Popmusik in den letzten Jahrzehnten hervorgebracht hat: z.B.: Anastasia, Bryan Adams, Dire Straits, Huey Lewis, Melissa Etheridge, Midnight Oil, Peter Gabriel, Phil Collins, Pink, Pink Floyd, Queen, Robbie Williams, Simple Minds, Supertramp, Toto, Tina Turner, U2, Van Halen, Yes, ZZ Top etc.

Die Bandmitglieder Aurora Peters, Georg Blatt, Marek Stefl, Michael Angenendt, Olaf Koch, Peter Lüer, Roland Sprick und Stefan Paß freuen sich bereits jetzt auf ein volles Zelt und eine super Partystimmung und werden ihr Bestes geben.

Am Samstag, ab 13.30 Uhr spielt die Gruppe „Network“. Das Repertoire umfasst Titel von AC/DC, Beatles, Rolling Stones, Fleetwood Mac, Uriah Heep, Guns´n Roses, Billy Idol u. a.. Eine rockige Mischung bekannter Musikstücke aus den 60er und 70er Jahren.

Ab ca. 18.30 Uhr sorgen dann „Die Wolperdinger“ mit ihren zünftigen Outfit für Partystimmung. Die sechs Musiker aus Leidenschaft, die allesamt namhaften Formationen wie etwa den "Spessartern" (spielten lange Jahre auf der Bocholter Kirmes) und dem "Spessart-Sextett" entstammen, haben sich im Januar 2005 zusammengefunden um mit ihrem musikalischen Tatendrang neue Akzente zu setzen.

Mit einem breit gefächerten Repertoire an volkstümlicher, wie pop- und rock-orientierten Stücken und natürlich mit einer einzigartigen "Show" starteten die "Wolperdinger" am 19.9.2005 ihre gemeinsame Bühnenkarriere.

Im Juni 2007 war es dann endlich soweit. Die erste Single der „Wolperdinger“ mit dem Titel „urig, bärig, steil" war da.

Mit diesem Titel hatten die „Wohlpeerdinger“ dann im August 2007 auch das große Glück in der "Volkstümlichen Hitparade" Bei "Radio Salzachtal" fünf Wochen auf Platz 1 zu stehen!
Am Sonntag, 19.10. ab 12.00 Uhr lädt die Partyband „Soundtrack“ zum traditionellen Frühschoppen für die ganze Familie in der Bayern Festhalle ein. Seit nunmehr 18 Jahren sorgt die Band „Soundtrack“ am Niederrehein und in Westfalen für die Partystimmung schlechthin. Die langjährige Zusammenarbeit und Erfahrung der Band macht „Soundtrack“ zu dem, was Sie heute ist: Durch die ansteckende Spielfreude, die erfrischende Animation des Publikums und nicht zuletzt durch das unerschöpfliche Programm an Partyklassikern der 70er, über die 80er und 90er Jahre bis hin zur Gegenwart hat sich Soundtrack bei Gästen und Veranstaltern eine immer größer werdende Fan – Gemeinde erspielt. Zuletzt waren „Soundtrack“ auf dem Bocholter Weinfest zu hören.
Ab 20.00 Uhr wird die BAP-Coverband „bapunzo“ die auch schon beim diesjährigen „Sounds of Cover“ für Begeisterung gesorgt hat, die Bayern Festhalle zum kochen bringen. „bapunzo“ - gegründet im September 2004 in Bergheim/Erft, lässt die BAP-Ära der achtziger Jahre mit dem soundprägenden Part des früheren BAP-Gitarristen Klaus ‚Major' Heuser

wieder aufleben.



“bapunzo“ ist aber nicht nur eine Hommage an den Sound-Architekten Heuser. Intensiver Rock 'n Roll, melancholische Balladen, ausdrucksstarke und politische Texte mit Zeitgeist, der auch heute teilweise wieder aktuell ist -das macht für „bapunzo“ die einzigartige Musik von BAP aus, die mit hoher Spielfreude und Überzeugung interpretiert wird.

So nah' wie möglich am Original, mit hohem Authentizitätsanspruch, egal ob auf kleinen oder größeren Bühnen, wird zur Zeit ein ca. 2 ½ stündiges, ehrliches Programm geboten. Titel aus den Alben der richtungweisenden Zeit von BAP wie "vun drinne noh drusse", "für usszeschnigge" und "affjetaut", um nur einige zu nennen, sind fester Bestandteil des Programms

der 6 Musiker aus dem Rhein-Erft-Kreis.

Mit der Stimme des Kölners Peter Tippelt hat die Band einen Frontmann, die der Stimme von W.N. sehr nahe kommt und man hat nicht selten den Eindruck, BAP live zu erleben und hören. Die Instrumentalisten der Band gönnen sich nur minimale musikalische Freiheiten und so hinterlassen nicht nur die typischen BAP - Solis der 80'er einen bleibenden Eindruck. Für den BAP-typischen Sound der Gitarre haben die 6 Ihren eigenen "General" mit Thomas Mücke gefunden, um die vielseitigen Keyboards kümmert sich Lutz Meißner, in der Rhythmusecke findet man Michael Toussaint (Schlagzeug), Ralf Prumbach (Bass) und Georg Blumenroehr (Percussion).


Nach „bapunzo“ werden wieder „Die Wolperdinger“ bis spät am Abend bzw. tief in die Nacht übernehmen. „Stimmung ohne Ende“ lautet das Motto an diesem Sonntagabend.

Am Montag, 22. Oktober führt die Zeltband „Die Wolperdinger“ durch das Programm. Um ca. 19.00 Uhr ist wieder Zeit für „Olaf Henning“, der wahre König unter den Schlagerstars. Wie bei seinem Auftritt in der „Schumacher EM-Arena“ wird er auch in der Bayern Festhalle den stimmungsmäßigen Kirmeshöhepunkt setzen. In der Bayern Festhalle wird er u. a. seinen neuen Hit „So eine Nacht“ präsentieren. Außerdem wird er einige Songs gemeinsam mit dem bekannten Bocholter Musiker Andy Lebbing singen. Olaf Henning am Montagabend in der Bayernfesthalle auf der Bocholter Kirmes – das ist schon fast Kult.


Weitere Informationen, auch zur neuen Verkehrsführung, folgen.
Weitere Informationen gerne auch bei:
Stadtmarketing Bocholt

St.-Georg-Platz 15

43399 Bocholt

Tel. 02871/227300




Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt mbH & Co KG

St.-Georg-Platz 15, 46399 Bocholt

Tel. 02871/227300, Fax: 02871/227320

http://www.bocholt.de



e-mail: stadtmarketing@mail.bocholt.de



Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©anasahife.org 2016
rəhbərliyinə müraciət