Ana səhifə

Angebote von Promotionsthemen Sprungmarken zu Fachgebieten evtl die Taste


Yüklə 445.38 Kb.
səhifə1/3
tarix12.05.2016
ölçüsü445.38 Kb.
  1   2   3
Angebote von Promotionsthemen


Sprungmarken zu Fachgebieten (evtl. die Taste Strg bzw. Ctrl (für Mac-User die cmd-Taste) gedrückt halten und klicken):

Kliniken

Institute

  • Allgemeinmedizin/Naturheilkunde

  • Anästhesie/Intensivmedizin

  • Augenheilkunde

  • Chirurgie:

    • Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie

    • Herzchirurgie

    • Kinderchirurgie

    • Neurochirurgie

    • Transplantationschirurgie

    • Unfall-, Wiederherstellungschirurgie einschließlich Orthopädie

  • Dermatologie/Allergologie/Venerologie

  • Gynäkologie/Geburtshilfe

  • HNO

  • Innere Medizin:

    • Endokrinologie/Diabetologie/ Stoffwechsel

    • Gastroenterologie/Hepatologie

    • Hämatologie/Onkologie

    • Infektiologie/Pneumologie

    • Kardiologie/Angiologie/Pulmologie

    • Nephrologie

    • Psychosomatik

    • Rheumatologie/Immunologie

  • Neonatologie

  • Neurologie/Psychiatrie/Psychotherapie

  • Pädiatrie

  • Radioonkologie

  • Rettungsstelle/Notfallmedizin

  • Urologie

  • Zahnmedizin




  • Anatomie

  • Arbeitsmedizin

  • Biochemie

  • Biometrie und klinische Epidemiologie

  • Genetik

  • Geriatrie

  • Geschichte der Medizin

  • Klin. Pharmakologie / Pharmakologie/Toxikologie

  • Lehr- und Ausbildungsforschung

  • Medizin-/Pflegepädagogik/Pflegewissenschaft

  • Medizinische Immunologie

  • Medizinische Physik / Biophysik

  • Mikrobiologie/Hygiene

  • Molekularbiologie/Bioinformatik

  • Nuklearmedizin

  • Pathologie/Neuropathologie

  • Physiologie/Neurophysiologie

  • Radiologie

  • Rechtsmedizin

  • Sexualwissenschaften

  • Sozialmedizin / Epidemiologie und Gesundheitsökonomie

  • Strahlenheilkunde

  • Tierexperimentelle Einrichtungen

  • Transfusionsmedizin

  • Tropenmedizin

  • Virologie






Allgemeinmedizin/Naturheilkunde



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)




Anästhesie/Intensivmedizin



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)

1

Klinik für Anästhesiologie m.S. operative Intensivmedizin

CCM und CVK


AG anästhesiologische und analgesiologische

Neurophysiologie



Kategorie III
Untersuchung der Einflussfaktoren intra- und postoperativer Schmerzen auf das Patientenoutcome

Klinisch-experimentelle Studie:
Die Studie ist ein Teilprojekt des EU-Projektes „BioCog“ (www.biocog.eu). Im Rahmen dieses Teilprojekts erfolgt durch ein Team von maximal 3 Doktoranden die Erfassung von präoperativen, intraoperativen und postoperativen klinischen Daten, welche einen Zusammenhang mit postoperativen Schmerzen zeigen. Teil der Datenerfassung sind elektrophysiologische Untersuchungen u.a. des nozizeptiven Flexorenreflexes und des Pupillendilatationsreflexes. Elektrophysiologische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Datenerfassung erfolgt gemeinsam im Team von 3 Doktoranden, die Auswertung erfolgt getrennt nach den unterschiedlichen Promotionsthemen.
Schwerpunkt dieses Promotionsthemas (1 Doktorand) ist die Untersuchung, inwiefern intra- und postoperative Schmerzen einen Einfluss auf das langfristige Outcome der Patienten ausüben.

2 Jahre, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich

PD Dr. Falk von Dincklage


Tel. 450 631 034

falk.von-dincklage@charite.de


Datum: 25.01.2016

2

Klinik für Anästhesiologie m.S. operative Intensivmedizin

CCM und CVK


AG anästhesiologische und analgesiologische

Neurophysiologie



Kategorie III
Untersuchung prä-, intra- und postoperativer Einflussfaktoren auf postoperative Schmerzen

Klinisch-experimentelle Studie:
Die Studie ist ein Teilprojekt des EU-Projektes „BioCog“ (www.biocog.eu). Im Rahmen dieses Teilprojekts erfolgt durch ein Team von maximal 3 Doktoranden die Erfassung von präoperativen, intraoperativen und postoperativen klinischen Daten, welche einen Zusammenhang mit postoperativen Schmerzen zeigen. Teil der Datenerfassung sind elektrophysiologische Untersuchungen u.a. des nozizeptiven Flexorenreflexes und des Pupillendilatationsreflexes. Elektrophysiologische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Datenerfassung erfolgt gemeinsam im Team von 3 Doktoranden, die Auswertung erfolgt getrennt nach den unterschiedlichen Promotionsthemen.
Schwerpunkt dieses Promotionsthemas (1 Doktorand) ist die Entwicklung eines Vorhersagemodells von akuten postoperativen Schmerzen anhand einer Vielzahl von erfassten prä-, intra- und postoperativen Faktoren.

2 Jahre, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich

PD Dr. Falk von Dincklage
Tel. 450 631 034

falk.von-dincklage@charite.de


Datum: 25.01.2016

3

Klinik für Anästhesiologie m.S. operative Intensivmedizin

CCM und CVK


AG anästhesiologische und analgesiologische

Neurophysiologie



Kategorie III
Mathematische Modellierung der Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Propofol und Remifentanil

Klinisch-experimentelle Studie:
Die Studie ist ein Teilprojekt des EU-Projektes „BioCog“ (www.biocog.eu). Im Rahmen dieses Teilprojekts erfolgt durch ein Team von maximal 3 Doktoranden die Erfassung von präoperativen, intraoperativen und postoperativen klinischen Daten, welche einen Zusammenhang mit postoperativen Schmerzen zeigen. Teil der Datenerfassung sind elektrophysiologische Untersuchungen u.a. des nozizeptiven Flexorenreflexes und des Pupillendilatationsreflexes. Elektrophysiologische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Datenerfassung erfolgt gemeinsam im Team von 3 Doktoranden, die Auswertung erfolgt getrennt nach den unterschiedlichen Promotionsthemen.
Schwerpunkt dieses Promotionsthemas (1 Doktorand) ist die Entwicklung eines mathematischen Modells der Pharmakokinetik und Pharmakodynamik der Anästhetika Propofol und Remifentanil. Die Arbeit eignet sich zur Erlangung eines Dr.med.+PhD.

2 Jahre, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich

PD Dr. Falk von Dincklage
Tel. 450 631 034

falk.von-dincklage@charite.de


Datum: 25.01.2016

4

Klinik für Anästhesiologie
CCM /CVK

Kategorie III
Untersuchung von prä-, intra- und post-operativer EEG Ableitung bezogen auf unterschiedlichste Narkoseparameter

klinisch-experimentelle Studie:
Teilprojekt der BioCog Studie (EU-Projekt, www.biocog.eu). Durch ein Team von 2-3 Doktoranden erfolgt die Erfassung von prä-, intra- und postoperativen klinischen Daten. Dabei ist die Ableitung eines EEG notwenig, wobei während der EEG Ableitung jeweils im Zusammenhang mit klinischen Parametern Marker gesetzt werden. Datenerfassung und Aufbereitung erfolgt im Team, die Auswertung findet jeweils getrennt bezogen auf die unterschiedlichen Promotionsthemen statt.
Elektrophysiologische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Interesse in dem Gebiet ist hilfreich.

2 Jahre, studienbegleitend, mit mindestens einem Forschungstag pro Woche

Univ. Prof. Dr. Claudia Spies
Ansprechpartnerin / Betreuerin
Dr. Susanne Koch
Tel: 450 651078

susanne.koch@charite.de

Datum: 15.02.2016


5

Klinik für Anästhesiologie
CCM /CVK

Kategorie III
Untersuchung Nerven-Erregbarkeit

klinisch-experimentelle Studie:
Ziel ist die Untersuchung der Membran Erregbarkeit an motorischen Nerven zu untersuchen. Elektrophysiologische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Datenerfassung erfolgt im Team von 2 Doktoranden, Auswertung erfolgt mit Unterstützung, wobei ein Interesse an Neurophysiologie bestimmt hilfreich ist.

Fragestellung 1: Ihrer Veränderbarkeit in Abhängigkeit von der Propofol Konzentration.

Fragestellung 2: Ihre Veränderbarkeit in Abhängigkeit hochdosierter Insulingaben


1 Jahre, studienbegleitend, mit zwei Forschungstagen pro Woche
ODER
6 Monate in Vollzeit mit Freisemester

Univ. Prof. Dr. Claudia Spies
Ansprechpartnerin / Betreuerin
Dr. Susanne Koch
Tel: 450 651078

susanne.koch@charite.de

Datum: 15.02.2016


6

Klinik für Anästhesiologie m. S. operative Intensivmedizin
CCM und CVK


Kategorie III
Erfassung und Analyse von Frailty präoperativ
Einfluss von Frailty auf Outcomeparameter im peri- und postoperativen Verlauf

klinisch-experimentelle Studie:
Frailty (=Gebrechlichkeit) stellt einen elementaren Risikofaktor für einen verlängerten Krankenhausaufenthalt, Invalidität sowie zunehmende Komplikationen und erhöhte Mortalität dar.
Durch ein Team von Doktoranden erfolgt die Durchführung funktioneller Assessments bei Patienten ab dem ab 65. Lebensjahr in der Anästhesieambulanz und bei stationären Patienten am CCM.

Die Erfassung peri- und postoperativer Daten erfolgt durch Einsicht in das PDMS-System oder systematische Abfragen aus den Dokumentationssystemen.


Datenerfassung und Aufbereitung erfolgt im Team, die Auswertung findet jeweils getrennt bezogen auf die unterschiedlichen Fragestellungen der Promotionsthemen statt.


1 Jahr, studienbegleitend, mit zwei Forschungstagen pro Woche
oder
2 Jahre, studienbegleitend, mit mindestens einem Forschungstag pro Woche
oder
6 Monate in Vollzeit mit Freisemester

Univ. Prof. Dr. Claudia Spies

Ansprechpartnerin / Betreuerin


OA Dr. Oliver Birkelbach
Tel: 450 631 273

oliver.birkelbach@charite.de


Datum: 27.04.2016






Augenheilkunde



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)




Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)

1

Klinik für Allgemein, Visceral- und Transplantationschirurgie,

Campus Virchow Klinikum



Berlin School of Integrative Oncology gefördertes Projekt:
Evaluierung der Chemotherapie-assoziierten Lebertoxizität auf die Leberfunktion und Leberregeneration nach Leberteilresektion im Mausmodell

Tierexperimentelle Doktorarbeit
Ziel der Arbeit ist die Etablierung eines Tiermodels für die systemische Therapie von kolorektalen Lebermetastasen und die Evaluierung der Chemotherapie-assoziierten Lebertoxizität auf die Leberfunktion und Leberregeneration nach Leberteilresektion im Mausmodel.
Wir suchen eine/n engagierte/n Studenten/Studentin, der/die Interesse an einer tierexperimentellen Doktorarbeit im Bereich der onkologischen Chirurgie hat. Anspruch an den Doktoranden ist Zielstrebigkeit und voller Leistungseinsatz für den Zeitraum von 18-24 Monaten. Eine Co-authorenschaft in den aus der Studie resultierenden Publikationen ist vorgesehen. Die Arbeit ist ab sofort zu vergeben.
Voraussetzungen:

  • Medizinstudent/in im klinischen Abschnitt (bestandenes Physikum)

  • Motivation, Teamfähigkeit, Verlässlichkeit , Belastbarkeit

  • Interesse zum Erlernen von tierchirurgischen und molekularbiologischen Methoden

  • Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Word/Excel/Powerpoint

  • Gute Englischkenntnisse

Bei Interesse bitte Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben per Email an:

andreas.andreou@charite.de



18-24 Monate, studienbegleitend
Freisemester wünschenswert

Betreuer:
Dr. med. Andreas Andreou

andreas.andreou@charite.de


Prof. Dr. Marcus Bahra
Datum: 04.12.2015



2

Klinik für Allgemein, Visceral- und Transplantationschirurgie,

Campus Virchow Klinikum



Kategorie IV
Evaluierung der postoperativen Ergebnisse von Patienten mit HCC nach kurativer Resektion

Klinisch-retrospektive Studie:
Ziel der Arbeit ist die Erhebung und Auswertung der retrospektiven Daten von Patienten mit HCC, die einer Resektion oder Lebertransplantation in unserer Klinik unterzogen wurden.
Wir suchen eine/n engagierte/n Studenten/Studentin, der/die Interesse an einer klinischen Doktorarbeit im Bereich der onkologischen Chirurgie hat. Anspruch an den Doktoranden ist Zielstrebigkeit und voller Leistungseinsatz für den Zeitraum von 6-12 Monaten. Eine Co-authorenschaft in den aus der Studie resultierenden Publikationen ist vorgesehen. Die Arbeit ist ab sofort zu vergeben.
Voraussetzungen:

  • Medizinstudent/in im klinischen Abschnitt (bestandenes Physikum)

  • Motivation, Teamfähigkeit, Verlässlichkeit , Belastbarkeit

  • Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Word/Excel/Powerpoint

  • Gute Englischkenntnisse

Bei Interesse bitte Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben per Email an:
andreas.andreou@charite.de

6-12 Monate, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich

Betreuer:
Dr. med. Andreas Andreou

andreas.andreou@charite.de

Datum: 15.01.2016


3

Klinik für Allgemein-, Visceral-Transplantationschirurgie (CVK)
Workgroup for the liver (www.wftl.eu)

AG-Leiter: PD Dr. med. M. Stockmann



Kategorie III
Untersuchung von Expressionsmustern ausgewählter Enzyme im entzündeten und maligne-entarteten Kolongewebe


In vorangegangenen Studien konnten wir an einem Colitis-Mausmodell zeigen, dass die essentiellen, verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAAs) zu einer verbesserten Epithelregeneration nach einem akuten Kolitisschub führen. Weiterhin zeigten BCAAs in vitro eine proliferationshemmende Wirkung auf humane Kolonadenokarzinomzellen (Caco-2).

Die Bedeutung von BCAAs und deren metabolisierenden Enzymen in humanem Kolongewebe ist nach wie vor unbekannt und soll im Rahmen dieses Projekts untersucht werden. Dabei werden wir prospektiv Humangewebe von Koloskopien und Proktokolektomien sammeln und immunohistochemisch sowie molekularbiologisch untersuchen. Parallel werden wir intravitalmikroskopische Untersuchungen in einem ex ovo - CAM Modell durchführen. Alle Methoden sind etabliert und es erfolgt eine gründliche Einarbeitung durch erfahrenes Personal.


Deine Aufgaben

  • Mitarbeit beim Erstellen der Studienunterlagen (Teilnehmerinformationen, CRFs)

  • Durchführung der Studie (Patientenrekrutierung, Probensammlung, Probenaufarbeitung und -analyse)

  • Dokumentation und Auswertung der Ergebnisse

  • Durchführung der experimentellen Analysen: Real-time PCR, Immunofloureszenzfärbungen, Intravitalmikroskopie

  • ggf. Mitarbeit an Publikationen

Was wir erwarten

Wir suchen eine/n engagierte/n und motivierte/n Doktorand/in mit Interesse an onkologisch-gastroenterologischen Fragestellungen und Labormethoden der modernen Grundlagenforschung. Ein Freisemester ab SS 2016 wird gewünscht. Voraussichtliche Bearbeitungszeit: 6 – 9 Monate
Was wir bieten:

Eine fachübergreifende, laborexperimentelle Arbeit an humanem Gewebe mit hoher klinischer Implikation und Anwendung moderner, etablierter Methoden der Grundlagenforschung. Es erfolgt eine engmaschige Supervision durch molekularbiologisch und klinisch tätige Betreuer. Co-Autorenschaften im Falle von Publikationen werden zugesichert. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Daten auf Fachkongressen zu präsentieren. Bewerbungen für Forschungsstipendien werden unterstützt.



6-12 Monate, abhängig vom Verlauf der Studie und Mitarbeit des Doktoranden/ der Doktorandin.

Beginn der Arbeit ist ab sofort oder innerhalb der kommenden 4 Monate möglich.



Dr. rer. nat. Tilo Wünsch

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

E-Mail: tilo.wuensch@charite.de

Tel.: 030 450 652197


Martin Maibier

Studienarzt


Datum: 05.02.2016


4

Klinik für Allg.-, Visceral- , Gefäß- und Thoraxchirurgie
Abteilung für experimentelle Chirurgie

(Onkologie)


CVK


Kategorie IV
Die Rolle der Tumorstammzellfraktion in tumorassoziierten Stromazellen des Pankreaskarzinoms

Experimentelle Promotionsarbeit:
Ziel dieses Projektes ist es, Tumorstammzellen in der Subpopulation der tumorassoziierten Stromazellen in Tumoren des Pankreas als potentiell hochmaligne Subpopulation zu untersuchen und als möglichen therapeutischen Angriffspunkt zu evaluieren. Hierzu soll eine Isolierung und Charakterisierung dieser Stromazellen aus Tumoren des Pankreas erfolgen und eine phänotypische sowie genotypische Analyse durchgeführt werden.
Es handelt sich um eine methodisch vielseitige experimentelle Arbeit, wir suchen daher einen Promovenden mit Engagement und Interesse an wissenschaftlichem Arbeiten.

2 Jahre, studienbegleitend
1 Freisemester empfohlen

Leitung:

Prof. Dr. Marcus Bahra


Tel. 450-652184

marcus.bahra@charite.de


Datum: 08.02.2016

5

Allgemein-, Visceral-, und Transplantationschirurgie,
Experimentelle Chirurgie und Regenerative Medizin

CVK


Kategorie IV
Entfettung steatotischer Lebertransplantate mittels ex vivo Perfusion im Rattenmodell

Experimentelle Promotionsarbeit:

Im Rahmen dieses Promotionsthemas sollen Versuche zur Entfettung steatotischer Lebertransplantate im Rattenmodell durchgeführt werden. Das Projekt erfordert die Bereitschaft zu mindestens einem Freisemester. Die Arbeit erfolgt in einem hochprofessionellen Team in den Forschungslaboratorien der Klinik für Allgemein-, Visceral-, und Transplantationschirurgie am Campus Virchow Klinikum und umfasst unter anderem experimentelle und chirurgische Tätigkeiten im Kleintier-OP. Das Thema wird bereits von einem etablierten Team bearbeitet – es wird nun eine Doktorandin / ein Doktorand gesucht, die/der das Projektteam unterstützt und das Thema selbstständig weiterentwickelt.



1 Jahr, Freisemester erforderlich

Dr. Nathanael Raschzok
Tel. 450 652 356

nathanael.raschzok@charite.de


http://www.experimental-surgery.de
Datum: 22.02.2016

6

Klinik für Allgemein-, Visceral- und Transplantationschirurgie

 AG Sauer-

Experimentell Chirurgie und Regenerative Medizin
CVK


Kategorie IV

 Experimentelle Studie zur Etablierung einer vitalen Inselzellkultur in einer ex vivo perfundierten dezellularisierten Lebermatrix im Rattenmodell



Tierexperimentelle Doktorarbeit:
Es handelt sich um die Weiterentwicklung eines bereits laufenden Projektes innerhalb einer etablierten Arbeitsgruppe mit dem Ziel einer vitalen Inselzellkultur ex vivo im Rattenmodell. Zunächst dezellularisierte und sekundär mit Inselzellen rezellularisiert Lebermatrices sollen unter kontinuierlicher Perfusion mit Medium erfolgreich kultiviert werden. Hierzu wird nun eine/r engagierte/r Doktorand/in gesucht, die/der das aktuelle Projekt unterstützt und selbstständig weiterentwickelt. Die Arbeit erfolgt im hochprofessionellen Team im Forschungslabor der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Transplantationschirurgie und umfasst neben experimentellen Methoden zur biochemischen und histologischen Auswertung, chirurgischer Tätigkeiten im Kleintier-OP. 

1 Jahre, Freisemester erforderlich

Dr. Eva Teegen
 Tel. 450 652 215
eva-maria.teegen@charite.de
 Datum: 23.03.2016




Herzchirurgie



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)




Kinderchirurgie



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)




Neurochirurgie



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)

1

Klinik für Neurochirurgie

CVK


Kategorie III
Experimentelle Studie zur Rolle von AXL bei Chemoresistenz und Progress maligner Gliome

Experimentelle Doktorarbreit:

Es handelt sich um eine experimentelle Doktorarbeit, die sich mit der Rolle des Tyrosinkinaserezeptors AXL im malignen Gliom beschäftigt. AXL ist seit vielen Jahren Schwerpunktthema unserer neuroonkologischen Forschung und stellt ein sehr interessantes therapeutisches Ziel in der Hirntumorbehandlung maligner Glioma dar. Die aktuelle Arbeit beschäftigt sich mit AXL vermittelter Chemoresistenz und Progress bei malignen Gliomen. Die Methodik ist etabliert, die Experiemente umfassen neben molekuarbiologischen Methoden auch Tierversuche (optional). Das Forschungsvorhaben hat einen hohen translationalen Charakter, der durch eine Kooperation mit dem Institut für Neuropathologie noch gestärkt wird. Die Betreuung erfolgt durch Dr. Onken und eine MTA, die ausschließlich für diese Projekt arbeitet



1.5 Jahre, studienbegleitend
1 Freisemester wünscheswert

Dr. Julia Onken
Tel. 450-660253

julia.onken@charite.de


Datum: 04.01.2016
Beginn ab sofort möglich

2

Klinik für Neurochirurgie

CVK


Experimentelle Studie zur Rolle von AXL bei ossärer Metastasierung verschiedener Tumorzellen

Experimentelle Doktorarbreit (Tiermodell):

Es handelt sich um eine experimentelle Doktorarbeit, die sich mit der Rolle des Tyrosinkinaserezeptors AXL im spinalen (össären) Metastasenmodell beschäftigt. AXL ist seit vielen Jahren Schwerpunktthema unserer neuroonkologischen Forschung und stellt ein sehr interessantes therapeutisches Ziel unterschiedlichen Malignomen dar. Die Inzidienz von Organmetastasen ist durch AXL-Inhibition reduziert. Bisher gibt es aber keine Daten zur Rolle von AXL bei össärer Metastasierung. Die aktuelle Arbeit beschäftigt sich mit AXL vermittelter ossärer Metastasierung am spinalen Metastasenmodell. Die Methodik ist etabliert, die Experiemente umfassen vornehmlich den Tierversuch und biolumineszens Experimente sowie Immunohistomchemie. Die Betreuung erfolgt durch Dr. Onken und eine MTA, die ausschließlich für diese Projekt arbeitet



1.5 Jahre, studienbegleitend
1 Freisemester wünscheswert

Dr. Julia Onken
Tel. 450-660253

julia.onken@charite.de


Datum: 04.01.2016
Beginn ab Februar 2016

3

Klinik für Neurochirurgie
CBF/CVK



Kategorie IV
Programmierung einer Datenbank zur wissenschaftlichen Auswertung neuroonkologischer Falldaten

Klinisch experimentelle Musterarbeit:

Die Nachbetreuung onkologischer Patienten in verschiedenen Chemo- oder Strahlentherapiekonzepten ist mit einem hohen Aufwand in Bezug auf orgsnisatorische Daten und Nachsorgetermine, sowie Blutkontrollen und Kontrollbildgebungen verbunden. Um aus dieser Vielzahl von Daten einen wissenschaftlichen Nutzen ziehen zu können ist eine Datenbank unabdingbar, in der die Patientenfälle gespeichert, abgerufen und in tabellarischer Form ausgedruckt werden können.


Über das Format der Datenbank können wir gerne beraten, am einfachsten wäre wahrscheinlich ein MS Office – Format.
Wir suchen einen Doktoranden, der erfahren ist mit der Erstellung und Programmierung umfangreicher Datenbanken.
Die Verwendung der männlichen Form umfasst hierbei beide Geschlechter und dient lediglich der Einfachheit der Darstellung

1 Jahr, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich
Ab sofort

OA Dr. Ulf Schneider
Tel. 450 560 773

ulf.schneider@charite.de


Datum: 04.04.2016




Transplantationschirurgie



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)




Unfall- und Wiederherstellungschirurgie einschl. Orthopädie



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)

1

Klinik für Orthopädie des Centrums für Muskuloskeletale Chirurgie
Abteilung Kinder- und Neuroorthopädie
CCM/CVK/JWI/SPZ


Kategorie III
2 Kohortenstudien zur instrumentellen Bewegungsanalyse bei Kindern mit neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen

Doktorarbeit an der Schnittstelle Pädiatrie / Neuroorthopädie / Rehabilitation / Sportmedizin

Klinisch experimentelle Arbeiten zur Untersuchung der Auswirkung

verschiedener Operationen auf das Gangbild sowie die funktionelle Anatomie

von Kindern mit infantiler Zerebralparese und Muskeldystrophie Duchenne.


In beiden Projekten wird eine instrumentelle Ganganalyse im Centrum für

Sportwissenschaft und Sportmedizin Berlin unter Federführung der

Doktoranden durchgeführt. Weitere klinische und radiologische Scores

werden erhoben. Interdisziplinäres Arbeiten teamübergreifend ist

erforderlich. Die Betreuung erfolgt durch die Studienleitung.
Interesse an der Arbeit mit Kindern und entsprechendes Einfühlungsvermögen

sind zwingende Voraussetzung, Spaß beim Computer gestützten Postprocessing ist wünschenswert. Teamübergreifendes Zusammenarbeiten im theoretischen und praktischen Bereich, absolute Zuverlässigkeit undhohe Flexibilität werden erwartet.


Bewerbung mit Lebenslauf per Email

2 DoktorandInnen können sofort mit der praktischen Arbeit beginnen, Dauer

etwa 2 Jahre, studienbegleitend, Freisemester nicht erforderlich



OÄ Dr. Julia Funk

Tel. 450-652257

julia.funk@charite.de

Datum:05.04.2016


2

Klinik für Orthopädie
Institut für Sportmedizin

CCM


Kategorie IV



Diese klinische Promotionsarbeit wird im Rahmen der „Krafttraining im NachwuchsleistungsSport“ (KINGS) Studie ausgeschrieben. In dieser Studie wird interdisziplinär das optimale Trainings- und Belastungsregime bei Kindern- und Jugendlichen im Alter bis zu 18 Jahren aus Eliteschulen des Sports in Einzel- und Mannschaftssportarten untersucht und optimiert. Eine Kontroll- und eine Interventionsgruppe werden hierbei klinisch und biomechanisch auf Effekte (Responder/non-responder) einer Trainingsintervention untersucht (Verletzungsrisiko, Überbelastungen, Effizienzsteigerung). Im Rahmen der Promotionsarbeit soll der Doktorand die klinische Untersuchung unterstützen, die Trainingsintervention auf dem Feld nachverfolgen, und die Ergebnisse, unter anderen Aufgaben, analysieren.

1,5 Jahre, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich

Dr. Christian Morgenstern

Prof. B. Wolfarth/Prof. C. Perka

Tel. 450 652 206

christian.morgenstern@charite.de


Datum: 10.05.2016






Dermatologie/Allergologie/Venerologie



Lfd.
Nr.

Klinik
Institut
Abteilung

Kategorie*/Thema

kurze Beschreibung des Themas
und der Anforderungen
(experimentell, Literaturrecherche o.ä.)

vorgesehener
Bearbeitungszeitraum

Name des Betreuers
Telefon/Fax/E-Mail
Datum des Eintrags
(Beginn der 6-Monatsfrist)

1

ALLERGIE-CENTRUM-CHARITE
Prof. M. Maurer

Dr. Oliver Schmetzer


CCM

Kategorie III
Die Rolle von Dopamin im Immunsystem und dessen Wirkung auf Haut und

Nervensystem



unsere Gruppe beschäftigt sich mit Allergien, deren Autoimmun-Effekten

(autoreaktives/kreuzreaktives IgE: Autoallergie), der Überschneidung des Immunsystems mit neurologischen/psychischen Erkrankungen (Neuropsychoimmunologie, Wirkung von Neurotransmittern wie Dopamin auf Immunzellen bzw. dessen Synthese durch Immunzellen) und neuen Therapien, um diese zu behandeln. Durch die große Breite der von uns gefundenen

AutoantigenelTransmittersynthesen und -wirkungen in Immunzellen ergeben sich vielfältige Fragestellungen für medizinische Doktorarbeiten. Methoden (alle bereits im Labor etabliert): Pharmakologische/Dynamische Assays, Isolation von Mastzellen aus verschiedenen Geweben, Differenzierung von Mastzellen aus Stammzellen. Positive Ethikvoten liegen vor.


2-3 Jahre, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich

Dr. Oliver Schmetzer
oliver.schmetzer@charite.de
Datum: 01.02.2016

2

ALLERGIE-CENTRUM-CHARITE
Prof. M. Maurer

Dr. Oliver Schmetzer


CCM

Kategorie IV
Die Rolle von Anti-IL24-IgE bei chronischer spontanen Urtikaria

unsere Gruppe beschäftigt sich mit Allergien, deren Autoimmun-Effekten

(autoreaktives/kreuzreaktives IgE: Autoallergie) und autoimmunen dermatologischen Erkrankungen. Bestimmte Autoallergische Antigene erscheinen bisher pathognomonisch für bestimmter Erkrankungen. Hierbei steht das IL24 als target im Fokus, drei weitere Autoantigen sollen in Ihrer Bioaktivität/ Mol. Pathogenese analysiert werden. Methoden (alle bereits im Labor etabliert): ELISA, time-resolved fluoerscence, Fluoreszenzpolarisation, histologische Färbungen, Bioaktivitäts assays. Positive Ethikvoten liegen vor.



2 Jahre, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich

Dr. Oliver Schmetzer
oliver.schmetzer@charite.de
Datum: 01.02.2016

3

ALLERGIE-CENTRUM-CHARITE
Prof. M. Maurer

Dr. Oliver Schmetzer


CCM

Kategorie IV
Induktion von induzierten pluripotenten Stammzellen mittels Lentiviralerer Vektoren zur Analyse Mastzell-vermittelter Erkrankungen

Induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSC) können aus sehr wenig Patientenmaterial erzeugt, unbegrenzt vermehrt und in jedes beliebige Gewebe differenziert werden. Bei bestimmten Mastzell-vermittelter Erkrankungen spielen genetische/epigenetische Faktoren eine große Rolle. Dies konnte aber noch nicht direkt an Mastzellen untersucht werden, die Methode über iPSCs ermöglicht dies nun. Betroffene molekulare Pathways sollen gefunden werden um krankheitsspezifische Therapien zu ermöglichen. Optional kann ein high-throughput screening erfolgen um erste Inhibitoren zu identifizeren. Methoden (alle bereits im Labor etabliert): Erzeugung lentiviraler Vektore, Erzeugung und Kultur von iPSCs, ggf. Pharmakologische/Dynamische Assays, Isolation von Mastzellen aus verschiedenen Geweben, Differenzierung von Mastzellen aus Stammzellen. Positive Ethikvoten liegen vor.

2-3 Jahre, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich

Dr. Oliver Schmetzer
oliver.schmetzer@charite.de
Datum: 01.02.2016

4

ALLERGIE-CENTRUM-CHARITE
Prof. M. Maurer

Dr. Oliver Schmetzer


CCM

Kategorie III
Identifikation der Mastzell-Progenitor Stammzelle

Mittelgradig differenzierte CD34+ Blutstammzellen können nur bedingt zu Mastzell-Progenitoren differenziert werden, obwohl alle anderen Blutlinien daraus hervorgehen. Unsere Daten und die anderen Gruppen zeigte, dass Mastzellvorläufer ein völlig anderes Genset alle anderen Blutzellen exprimieren. Daher wird die Mastzell-Progenitor Stammzelle in einer weniger differenzierten CD34 Stammzelle liegen. Methoden (alle bereits im Labor etabliert): Durchflusszytometrie, Cell sorting, Colony assays, Differenzierung von Mastzellen aus Stammzellen. Positive Ethikvoten liegen vor.

2-3 Jahre, studienbegleitend
Freisemester nicht erforderlich

Dr. Oliver Schmetzer
oliver.schmetzer@charite.de
Datum: 01.02.2016
  1   2   3


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©anasahife.org 2016
rəhbərliyinə müraciət