Ana səhifə

34. Silvester-Crosslauf in Winsen-Borstel am 17. Dezember 2006


Yüklə 75.33 Kb.
səhifə1/3
tarix12.05.2016
ölçüsü75.33 Kb.
  1   2   3
(Vor)-Silvesterläufe 2006
- Nur Niedersachsen und Bremen -
Archiv-Seite (Stand: 31. Dezember 2006)

Zurück zur Silvesterlauf-Extraseite / Zur Startseite
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
34. Silvester-Crosslauf in Winsen-Borstel am 17. Dezember 2006


Alle Infos

Presseinformation vom 13. Dezember 2006 (Von Markus Steinbrück)
Mit Wurst im Bauch zum Wassergraben
Winsen.
Mit einer kompakten Zwei-Stunden-Veranstaltung beendet die LG Nordheide am kommenden Sonntag, 17. Dezember, das Wettkampfjahr 2006. Zwischen 11 und 13 Uhr heißt es am Ortsausgang von Winsen-Borstel in Richtung Lüneburg zum 34. Mal “Rund um den Borsteler Habichts-
horst”. Hinter dieser Bezeichnung versteckt sich der regionale Silvester-Crosslauf der LG Nordheide, der seit vielen Jahren bereits am dritten oder vierten Advent durchgeführt wird. Der Name der Anfangsjahre wurde trotz Terminverlegung unverändert beibehalten. Auch in diesem Jahr erwartet das Organisationsteam um Lauftrainer Gerd Prüsmann und LG-Vorsitzende Birgit Dietschmann rund 150 Crossläufer aus dem Großraum Hamburg. Ihnen werden sieben Läufe mit Distanzen von 1500 Meter für die Schülerinnen und Schüler B, C und D (Start 11.05 und 11.15 Uhr) bis 9200 Meter für die echten Cross-Asse geboten. Titelverteidiger auf der Männer-Langstrecke (Start 11 Uhr) ist der nur wenige hundert Meter entfernt wohnende Tim Tomczak (LG Nordheide). Im Vorjahr setzte sich der 24-Jährige gegen Jens Gauger und Manuel Rodriguez-Eicke von der LG Wedel-Pinneberg durch.
In allen Altersklassen werden Sachpreise für die Sieger und Urkunden für weitere Teilnehmer ausgegeben. Um den Teamgedanken zu fördern, hat die LG Nordheide gesonderte Geldpreise in der Mannschaftswertung ausgelobt. Die Zuschauer stärken sich bei Glühwein und Bratwurst und feuern die Aktiven beim Sprung über den berüchtigten Wassergraben an. Kurzentschlossene können sich noch am Sonntagmorgen direkt im Wald nachmelden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
22. Vor-Silvesterlauf in Bremerhaven am 17. Dezember 2006


Alle Infos

NORDSEE ZEITUNG vom 7. Dezember 2006
Vorsilvesterlauf beim OSC
Bremerhaven.
Fast schon Tradition ist der Vorsilvesterlauf der Leichtathleten des OSC Bremerhaven, der am 17. Dezember stattfindet. Beim letztjährigen Lauf gingen über 200 Leichtathleten an den Start. Ausgeschrieben sind drei Distanzen: 2,2 Km, 5 Km und 10 Km.
Die Ergebnisse der Läufe über 5 und 10 Km können in Bestenlisten aufgenommen werden, da die Strecken genau vermessen sind. Die Läufe beginnen am Nordseestadion und führen über die Wurster Straße in den Speckenbüttler Park.
Im Anschluss gibt es kostenfrei Glühwein, Kaffee und Kuchen *). Auch eine Tombola ist wieder geplant.
*) Anmerkung von Bernd Koppe:
Es gibt wie immer (genauer seit 7 Jahre meiner Verantwortung) beim Vorsilvesterlauf ein Getränk (und hier ist nicht der sowieso reichlich vorhandene kostenlose Zitronentee gemeint) und ein Stück Kuchen gegen Vorlage der Startnummer kostenlos. Den Trinkbecher erhalten zusätzlich alle 6,-- Euro-Zahler (5 und 10 km-Läufer) kostenlos.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
22. Vor-Silvesterlauf in Uenzen am 30. Dezember 2006

Alle Infos (HTML) / Alle Infos (PDF)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


34. Silvesterlauf in Drochtersen am 31. Dezember 2006

Alle Infos

STADER TAGEBLATT vom 28. November 2006
Jetzt anmelden für den Silvesterlauf
Drochtersen
(mb). Das Anmeldezentrum ist eröffnet. Der Silvesterlauf des TVG Drochtersen, es wird in diesem Jahr die 34. Auf-
lage, wartet auf seine sportlichen Gäste. Die Strecke über 10 Km steht für die Erwachsenen und Jugendlichen der Altersklassen
A und B, für die Nordic-Walker und die Wanderer bereit. Für den Rundkurs im Kehdinger Stadion können die Schüler der Alters-
klassen A, B, C und D melden. Der erste Start der Schülerklassen ist um 11 Uhr. Die Walker starten um 11:30 Uhr (die abge-
druckte Startzeit 10:30 Uhr im Tageblatt ist falsch)
und die Wanderer um 11:35 Uhr. Der Startschuß zum Hauptlauf erfolgt
um 12:15 Uhr.
Meldungen bei: Alfred Przygoda, Zentrumstr. 5, 21706 Drochtersen, Telefon: 0 41 43 / 4 80, Fax: 0 41 43 / 91 11 45, E-Mail:
TVGDrochtersen@t-online.de. Im Internet sind Informationen hier zu finden.

STADER TAGEBLATT vom 23. Dezember 2006
TVG-Lauf zu Silvester
Drochtersen
(mb). Die Anmeldelisten zum Silvesterlauf in Drochtersen füllen sich immer weiter. Bereits zum 34. Mal führt die
Tour für Läuferinnen und Läufer von Drochtersen aus in Richtung Krautsand. Der Nachwuchs dreht seine Runden im Kehdinger
Stadion. Pünktlich zum Jahresausklang stehen in Drochtersen viele Helfer bereit, um dem Ansturm der Sportbegeisterten zu be-
gegnen. Es ist in jedem Jahr ein Abenteuer, denn niemand weiß so ganz genau, wie sich das Wetter entwickeln wird. Ebenfalls
unbekannt: Die endgültigen Starterzahlen, weil eben das Wetter doch den ein oder anderen abhält oder die Kurzentschlossenen
zum Aufbruch treibt. Die Hilfsverbände stehen für alle Situationen bereit, notfalls wird in den frühen Morgenstunden die Strecke
zum Rutenstrom von Eis und Schnee befreit. Ohnehin ist die Traditionsveranstaltung ein Gesamtwerk, in das viele eingebunden
sind.
Auf die traditionelle 10 km-Strecke für die Erwachsenen- und Jugendklassen A und B sind auch die Wanderer und Nordic-Walker
unterwegs. Vor dem Start der ersten Langstreckler hat der Nachwuchs seine Runden über die 1000 Meter bereits hinter sich.
Der erste Startschuss über die Kurzstrecke im Stadion erfolgt um 11 Uhr für die Schüler/innen C und D. Um 11.15 Uhr beginnt
der Lauf der Schüler/innen A und B. Die Nordic-Walker gehen ab 11.30 Uhr auf Tour, die Wanderer um 11.35 Uhr. Der 34. Haupt-
lauf über die 10 km startet um 12.15 Uhr. Die Wertung erfolgt getrennt nach Altersklassen, jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde.
Den Herbert-Giese-Gedächtnispokal erhalten der schnellste Läufer und die schnellste Läuferin über die Langstrecke. Die jeweils
Besten in ihren Altersklassen werden mit einer Medaille ausgezeichnet.
Offizieller Anmeldeschluss ist der 29. Dezember. Nachmeldungen sind gegen eine zusätzliche Gebühr bis eine Stunde vor dem
Start möglich. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich.
Anmeldungen können unter Tel.: 0 41 43 / 4 80, Fax: 0 41 43 / 91 11 45 oder E-Mail: TVGDrochtersen@t-online.de erfolgen.

HAMBURGER ABENDBLATT vom 28. Dezember 2006
Silvesterlauf in Drochtersen
Drochtersen.
Auch wer es gemütlicher mag, kann beim Silvesterlauf von Germania Drochtersen mitmachen. Neben den Läufern
machen sich auch dieses Jahr wieder Wanderer und Nordic Walker auf den Weg entlang der Elbe. Im Mittelpunkt steht der
10-km-Lauf und die Frage, ob Seriensiegerin und Lokalmatadorin Birgit Friedrich ihren siebten Erfolg in Folge erringen und den
Herbert-Giese-Gedächtnispokal für die schnellste Frau zum zehnten Mal entgegennimmt. Bei den Männern ist die Favoritenrolle
nicht so eindeutig. Im Vorjahr brach Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) in die Phalanx der davor dominierenden Ingo
Schröter (PSV Buxtehude) und Peter Smolinski (Buxtehuder SV) ein. Die Veranstaltung beginnt im Kehdinger Stadion um
11 Uhr mit den Schülerläufen. Der Hauptlauf startet um 12.15 Uhr. Anmeldeschluss ist Freitag.
Anmeldungen bei Alfred Przygoda (Tel: 0 41 43 / 4 80, Fax: 0 41 43 / 91 11 45; E-Mail: TVGDrochtersen@t-online.de) oder im
Internet unter www.tvg-drochtersen.de oder bis eine Stunde vor Laufbeginn in der Dreifachturnhalle. (gb)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


16. Silvesterlauf in Barsinghausen am 31. Dezember 2006

Alle Infos


Hinweis: Der Silvesterlauf in Barsinghausen findet zumindest in diesem Jahr nicht in der bisherigen Form statt. (Nur ohne Zeit-
nahme und damit ohne Wettkampfcharakter)


DEISTER-LEINE-ZEITUNG vom 30. Dezember 2006
In diesem Jahr muss die eigene Stoppuhr herhalten
16. Barsinghäuser Silvesterlauf in abgespeckter Form / Start ohne Voranmeldung möglich / Keine offizielle Zeit-
messung

Barsinghausen (mh). Neue Wege einschlagen, aus der Not eine Tugend machen und dem traditionellen Barsinghäuser Sil-
vesterlauf aufgrund veränderter Vorzeichen ein neues Antlitz verleihen. Dies hatte sich Karl-Heinz Zirkler, 1. Vorsitzender des
TSV Barsinghausen vorgenommen, als sich das bisherige Organisationsteam aus der Leichtathletik-Abteilung des Vereins im
September kurzfristig aus der Ausrichtung des beliebten Silvesterspektakels zurückzog. Da der Rückzug der Organisatoren um
Sportwart Manfred Kramer sehr überraschend gekommen sei, habe die Zeit nicht mehr ausgereicht, ein neues Team auf die
Beine zu stellen. Zirkler sowie seine kurzfristig zusammengetrommelte fünfköpfige Mannschaft haben daraufhin entschieden, den
diesjährigen Barsinghäuser Silvesterlauf in einer deutlich abgespeckten Version stattfinden zu lassen. "Der Silvesterlauf ist eine
gute und beliebte Marke", lobt der Vorsitzende die Veranstaltungen der vergangenen Jahre, "den darf man nicht einfach sterben
lassen."
Die Freunde des Laufes treffen sich am Silvestersonntag um 11 Uhr - und zwar nicht wie bisher am Spalterhals, sondern vor der
Gymnastikhalle am Waldstadion. Nicht nur das ist neu: Es wird dieses Jahr ohne Zeitmessung und Preisvergabe gelaufen. Es
ist keine Startgebühr zu entrichten, wird aber auch keine Startnummernverlosung für eine Tombola stattfinden. "Die Tombola
haben wir in 2006 nicht im Programm", betont Zirkler, glaubt jedoch, dass dies die richtig Laufverrückten von einem Start nicht
abhalten wird. Von diesem abgesehen läuft das Feld den gewohnt anspruchsvollen 9,8 km langen Kurs über Schützenhaus,
Waldapotheke, den Bierweg hinauf und wieder zurück zum Waldstadion, der den Silvesterlauf so beliebt machte. Anschließend
geht es zum gemütlichen Beisammensein in das Restaurant am Waldstadion.
Bis zu 400 Läufer lockten die vorherigen Veranstaltungen zu Silvester an den Deister. So viele Teilnehmer werden es dieses Jahr
wohl nicht werden. Karl-Heinz Zirkler rechnet mit 50 bis 100 Läufern. Über die eigene Internetseite habe der TSV eine Anmeldung
für den Lauf testweise ermöglicht, um zu schauen, ob der Wettkampf auch ohne Zeitmessung angenommen wird. "Ist doch auch
kein Problem", ist Zirkler überzeugt, "heutzutage hat doch ohnehin jeder Läufer seine eigene Stoppuhr am Arm." Der Vorteil an
der diesjährigen Form der Veranstaltung sei zudem, dass niemand sich anmelden müsse und auch Kurzentschlossene spontan
teilnehmen könnten. "Ist die letzte Chance, gute Vorsätze für 2006 noch vor Jahresende endlich umzusetzen", betont der Vor-
sitzende mit einem Zwinkern. Im nächsten Jahr solle mit einer neuen Mannschaft und wohl auch neuen Partnern wieder ein Sil-
vesterlauf in gewohnter Form stattfinden, erklärt der Vorsitzende. Er sei jedoch für neue Konzepte jeglicher Art offen und denke
auch über Kooperationen mit anderen Vereine nach. "Mein Wunsch für die Zukunft ist es", sagt Zirkler, "den Spagat zwischen
den Profis und den Freizeitläufern noch besser hinzubekommen und der ganzen Sache größeren Festcharakter zu verleihen."
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

27. OTB-Silvesterlauf in Osnabrück am 31. Dezember 2006

Alle Infos: www.laufen-os.de (über Termine ==> Wettkämpfe) und www.otb.de



Presseinformation vom 14. November 2006 (Von Gerald Nolte)
Kultlauf zum Jahresende zieht Leute von nah und fern
27. OTB-Silvesterlauf in Osnabrück am 31. Dezember

“Silvester ohne Silvesterlauf wäre wie Weihnachten ohne Tannenbaum” - dieser Leitspruch gilt für die Lauffreunde aus Osnabrück
und Umgebung, die sich bereits jetzt auf Osnabrücks “Kultlauf” zum Jahressende freuen. Bei der 27. Auflage des OTB-Silvester-
laufs darf auch in diesem Jahr mit einer großen Teilnahme von Hobbyläufern, Joggern und Breitensportlern gerechnet werden.
Nicht zu vergessen aber auch die “Stars” der lokalen Laufszene, die den Silvesterlauf immer wieder gerne für den Auftakt ihrer
Winter- und Cross-Saison nutzen. Vor zwei Jahren nutzte 10.000m-Europameister Jan Fitschen den Silvesterlauf nach einer
längeren Verletzungspause für ein großartiges Comeback, welches in der Folge seinen vorläufigen Höhepunkt in dem Sensa-
tionssieg von Göteborg fand. Der Osnabrücker, der beim OTB das “Laufen” gelernt hat, wird in diesem Jahr allerdings nicht bei
seinem Heimatclub am Start sein, sondern bei einem Lauf mit internationaler Beteiligung in Trier an den Start gehen. Doch auch
ohne das Osnabrücker Eigengewächs wird der Silvesterlauf voraussichtlich wieder zahlreiche Lauffreunde in ihren Bann ziehen -
seit Jahren gilt der Silvesterlauf als eine der größten Laufveranstaltungen in Norddeutschland. “Den großen Erfolg verdanken wir
der schönen Strecke, einer eingespielten Organisation und den vielen sportbegeisterten Läuferinnen und Läufern”, freut sich
Chef-Organisator Reinhold Tegeder über das ungebrochene Interesse und bedankt sich für die Unterstützung bei Sportamt, Stadt-
sportbund, Stadtwerken und OMT.
Und so laufen die Vorbereitungen für den Silvesterlauf 2006 schon seit Wochen wieder auf Hochtouren, wobei der OTB bei der
Zeitmessung wie gewohnt auf den “Chip” - sprich auf einen am Laufschuh zu befestigenden elektronischen Empfänger - setzt,
wodurch ermöglicht wird, dass die Laufergebnisse zuverlässig und vor allem unmittelbar nach dem letzten Teilnehmer im Ziel zur
Verfügung stehen. “Schließlich wollen alle Läuferinnen und Läufer ihre Laufzeit noch im alten Jahr erfahren und pünktlich zur Sil-
vesterfeier kommen”, spricht Tegeder den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Herzen. Eine Neuerung bei den Startzeiten
aus den Vorjahren wird beibehalten: Um 11.30 Uhr begeben sich die “Walker” auf die Strecken über 5,6 km oder 10 km, wobei
traditionell ein gemeinsames “Warm-up” unter fachkundiger Anleitung absolviert wird. Die Bambinis können dann um 11.35 Uhr
eine ca. 800m lange Runde durchlaufen und werden im Ziel mit einer kleinen Süßigkeit belohnt. Um 12.00 Uhr bzw. 12.10 Uhr
starten dann die Hauptläufe über 5,6 km bzw. 10 km. Dann wird mit Andreas Ungemach auch wieder ein Läufer dabei sein, der
als einziger Läufer an allen bisherigen 26 Silvesterläufen teilgenommen hat. Die Streckenrekorde beim Silvesterlauf halten aus-
nahmslos Aktive der Region: Über 10 km liefen Jutta Karsch (34:45 Minuten) und Jan Fitschen (30:08 Minuten), über 5,6 km
Barbara Brandenburg (20:07 Minuten) und Frank Lauxtermann (16:56 Minuten) die Bestzeiten.
Der Silvesterlauf wird gleichzeitig als Auftaktveranstaltung für Uli`s Läufershop-Pokal 2007 gewertet; die Läuferinnen und Läufer
können hier bereits erste wertvolle Punkte für die Gesamtwertung erlaufen. Im Rahmen der Silvesterlauf-Siegerehrung findet auch
die Preisverleihung für die Pokal-Wertung 2006 statt. Da die Parkmöglichkeiten an der Illoshöhe begrenzt sind, empfehlen die
Veranstalter mit dem öffentlichen Nahverkehr anzureisen oder möglichst weiträumig zu parken.
Anmeldungen zum Silvesterlauf sind unter der Internetadresse www.laufen-os.de (über Termine ==> Wettkämpfe) möglich. Meld-
ungen werden nur unter Angabe des Jahrganges, der gewünschten Laufstrecke und der evt. Chip-Nummer bearbeitet. Wegen
des zu erwartenden Andrangs können die Startnummern auch schon am 30. Dezember in der Zeit zwischen 9.00 und 13.00 Uhr
abgeholt werden.

NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG vom 30. Dezember 2006
Spaß wichtiger als Ehrgeiz
Osnabrück
(bec). Ob als guter Abschluss, erstes Zeichen für das neue Jahr oder einfach nur so - der Silvesterlauf beim OTB hat
was für jeden. Für den Ehrgeizigen und Bestmarkenjäger, der Zeit- und Pulsuhr mit sich führt, bewusst ernährt anreist und sich
eine Stunde lang vorher warm macht, ebenso wie für den, der einfach mitlaufen und seinen Spaß haben will. Denn Spaß zählt
am letzten Tag des alten Jahres mehr als Zeit und Platzierung, auch wenn einige mehr auf ihre Uhr als auf die Natur achten
sowie Exoten im Teilnehmerfeld, die bunt gekleidet und locker gestimmt über 5,6 bzw. 10 Kilometer die frische Luft und die Natur
in Hakenhof-, Natruper und Heger Holz genießen.
Start ist am Sonntag um 12 Uhr für 5,6 und um 12.10 Uhr für 10 Kilometer, vorab gehen die Walker auf die Strecke, wenn die
Bambini bereits ihren Spaß gehabt haben. Ziel ist nicht in erster Linie der Zieleinlauf, sondern für die meisten das Miteinander
hinterher bei Tee, Glühwein, Berlinern und mehr vor dem OTB-Center bzw. in der wärmenden Halle, die im Vorjahr bei Schnee
und Kälte besonders gefragt war vom Großteil der damals 1550 Teilnehmer. Abseits von persönlichen Bestzeiten sowie Siegern
und Platzierten zählen für Reinhold Tegeder und seine 50 treuen Helfer in erster Linie die Wohlfühlatmosphäre sowie die Teil-
nehmerzahl, die mit 1821 vor zwei Jahren anlässlich des Silberjubiläums die Bestmarke dieser Traditionsveranstaltung erreichte.
Und morgen? Wenn das Wetter mitspielt, dürfte der Rekord wackeln, zumal sich Kurzentschlossene und Wetterfühlige noch
eine Stunde vor dem Start in der Halle an der Oberen Martinistraße melden können, um in der Großfamilie der Läufer sportlich-
gesellig das alte Jahr abzuschließen. Dabei sind sie in bester Gesellschaft - hier wie andernorts bei mehr als 100 Silvesterläufen
in Deutschland.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
7. Silvesterlauf der LG Eichsfeld in Bernshausen am 31. Dezember 2006

Alle Infos

Veranstalter-Info vom 27. Dezember 2006 (Von Hartmut Hublitz)
Schon über 1000 Anmeldungen liegen für den Silvesterlauf "Rund um den Seeburger See" vor und am morgigen Donnerstag
(28.12.)
ist erst Meldeschluss. Es werden keine Nachmeldungen zugelassen.

Viele namhafte Sportler der LG Eichsfeld und der LG Göttingen geben sich bei dieser Breitensportveranstaltung ein "Stelldichein" und mit Dirk Schwarzbach vom TSV Kirchdorf hat einer der Spitzenläufer der Deutschen Marathonszene gemeldet.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
22. Silvesterlauf in Hasede am 31. Dezember 2006

Alle Infos
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
31. Silvesterlauf in Emmerthal am 31. Dezember 2006

Alle Infos

SCHAUMBURGER ZEITUNG vom 20. Dezember 2006
31. Emmerthaler Silvesterlauf
Anmeldungen bis zum 30. Dezember / Start um 13.30 Uhr
Leichtathletik
(peb). Alter Lauf, neuer Startpunkt: Zum 31. Mal geht in diesem Jahr der traditionelle Emmerthaler Silvesterlauf
über die Bühne. In den vergangenen 30 Jahren war die Bezirkssportanlage in Emmern Start- und Zielpunkt des mit über 800
Läufern und Walkern im letzten Jahr größten und traditionellsten Silvestervolkslauf Niedersachsens. In diesem Jahr wird aus lo-
gistischen Vorteilen erstmals vom Schul- und Sportzentrum in Kirchosen (Neue Straße) gestartet, wo die Teilnehmer dann auch
ins Ziel einlaufen werden. Die Laufstrecke bleibt weitestgehend unverändert. Um 13.30 Uhr geht das Spektakel am 31. Dezember
mit den Jugendlichen sowie den Schülerinnen und Schülern über 2050 Meter los. Um 14 Uhr gehen die Walker und Nordic-
Walker auf die Strecke, bevor um 14.10 Uhr das Hauptfeld über 6900 Meter startet.
Die Auswertungen erfolgen per Champion-Chip. Anmeldungen können bis zum 30. Dezember 2006 (20 Uhr) online über die
Homepage der TSG Emmerthal - www.tsg-emmerthal.de - und am Silvestertag bis 45 Minuten vor dem Start vollzogen werden.
Die trotz der Champion-Chip-Auswertung geringe Startgebühr - 5,50 Euro Hauptlauf, 3,50 Euro Kurzstrecke - unterstreicht den
Volkslaufcharakter des Silvesterlaufs. Für den Chip-Verleih ist eine Kaution von 10 Euro notwendig. Wie immer erhält jeder er-
wachsene Teilnehmer eine Erinnerungskachel mit Emmerthaler Motiv. Schülerinnen und Schüler werden mit einer Urkunde aus-
gezeichnet. Die Siegerehrung findet um 16 Uhr in der kleinen Turnhalle statt, die sich auf dem Schul- und Sportzentrum befindet,
und wo für Speisen und Getränke gesorgt ist. Für die Sicherung der Laufstrecke sorgen die Emmerthaler Polizei sowie die Frei-
willigen Feuerwehren aus Emmern und Kirchohsen. Parkplätze stehen auf der am Schul- und Sportzentrum gelegenen Jahn-
straße zur Verfügung. Die Neue Straße ist am Lauftag gesperrt.


DEWEZET vom 28. Dezember 2006
"Die Starter werden das Neue akzeptieren"
Organisationsleiter Rudolf Welzhofer zu den Änderungen beim 31. Silvesterlauf in Emmerthal
Leichtathletik.
Am letzten Tag des Jahres steigt ab 13.30 Uhr in Emmerthal wieder der traditionelle Silvesterlauf, zu dem rund
800 Läufer, Jogger, Trimmlinge und Walker erwartet werden. Bei dieser 31. Auflage tritt eine große, sicher erst gewöhnungsbe-
dürftige Änderung auf: Gestartet wird erstmals nicht auf dem Sportplatz in Emmern, sondern auf der Neuen Straße in Kirch-
ohsen, die vom Rathaus in Richtung Schulen/Sporthallen führt. Und auch die Siegerehrung findet erstmals in der neuen Mensa
der Schule statt. Vor dem großen läuferischen Event sprach unser Mitarbeiter Rolf Henning Schnell mit TSG-Chef und Organi-
sationsleiter Rudolf Welzhofer über Neuerungen und Erwartungen.
- Warum sind Sie von den bisherigen, gewohnten Gepflogenheiten abgegangen?
Welzhofer: "Das hatte mehrere Gründe. Zum einen war es die Enge auf der Sportanlage in Emmern, wo nicht einmal genügend
Platz zum Duschen war. Zudem mussten die Läufer stets zur Siegerehrung ins Dorfgemeinschaftshaus pilgern. Das hat uns be-
wogen, nach neuen Wegen zu suchen, und die hoffen wir mit diesem Umzug gefunden zu haben."
- Glauben Sie, dass auch die Teilnehmer mit dieser Lösung zufrieden sind?
Welzhofer: "Davon gehen wir fest aus, obwohl das ganze erst gewöhnungsbedürftig sein wird. Aber wenn die Läufer merken,
dass am neuen Standort alles besser, übersichtlicher und komfortabler ist, werden sie das schnell akzeptieren".
- Hat sich auch etwas an den Strecken geändert?
Welzhofer: "Der Hauptlauf über 6900 Meter geht nur im ersten Teil in die entgegengesetzte Richtung wie bisher. Denn das Feld
läuft zunächst in Richtung Emmerscher Sportplatz und begibt sich erst dort auf die gewohnte Strecke, wobei die Bahngleise
einmal auf der Straße und einmal durch den kleinen Tunnel gequert werden. Die Schüler, die 2050 m zurückzulegen haben,
bleiben ganz in Kirchohsen, passieren sieben Straßen und müssen dabei zweimal über die von Polizeibeamten gesicherte
Berliner Straße. Die Walking-Strecke geht über 6,5 Kilometer und führt diesmal nicht zum Basberg, sondern auf Feldwegen bis
zum Scharfenberg und von dort zurück in den Ort. Zeitmessung erfolgt nur bei den Läufern".
- Gibt es auch diesmal wieder eine Kachel?
Welzhofer: "Unser örtlicher Künstler Norbert Feist hat sich diesmal die neue Sporthalle als Motiv auserkoren. Und als ich sie das
erste Mal sah, musste ich feststellen, dass sie ebenso gut gelungen ist wie alle Vorgängerinnen".
- Was wünschen Sie sich für den Lauf?
Welzhofer: "Zum einen läuferfreundliches Wetter, zum anderen einen reibungslosen Ablauf und vor allem, dass die Technik hin-
haut, auf der die Ergebnis-Auswertung basiert. Denn auch diesmal kommen wieder ChampionChips zum Einsatz, die am
Schnürsenkel der Laufschuhe befestigt werden. Damit entfällt für uns die lästige Handmessung".
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  1   2   3


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©anasahife.org 2016
rəhbərliyinə müraciət